BACKFACTORY GmbH Menü

Frühlingsgefühle auf Sparflamme?

Eins ist für uns alle in diesem Frühling neu: Wir dürfen uns nicht mit Freunden treffen, kein Picknick im Park planen oder bei Back-Factory unseren leckeren Kaffee im Außenbereich genießen. ABER: Endlich wird das Wetter schöner! Wir können mit dem Rad eine Fahrradtour unternehmen oder zu Fuß einen Ausflug in den Park nebenan machen. Der Frühling naht und weckt unseren Tatendrang. Dafür ist endlich keine Daunenjacke mehr vonnöten, sondern vielmehr unsere Sonnenbrille.

Auch wenn derzeit unser Leben etwas Kopf steht, eines wird zum Glück im Frühling immer so sein: Die Sonnenstrahlen werden intensiver und kräftiger, es ist länger hell und endlich steigen auch die Temperaturen. Die Natur lebt auf, und auch wir Menschen werden wieder aktiver. Ich merke, dass ich den Drang verspüre nach draußen zu gehen: denn Winterschlaf war gestern!

Jetzt heißt es: aktiv werden und gegen die Corona-Pfunde kämpfe ;-) Ausgedehnte Spaziergänge im Park oder Wald (natürlich nur zu zweit oder allein), eine Runde Joggen, eine schöne Wanderung, Radfahren…Hauptsache viel Spaß, frische Luft und ordentlich Abstand zu anderen Personen-ein freundliches Lächeln darf aber gerne sein.

 

Frischer Wind zu Hause

Kennt ihr das auch? Über den Winter will ich mich meist nur auf der Couch zusammen­rollen, am besten viel naschen und mich dabei möglichst wenig bewegen. Da bleibt der Staubsauger auch mal ein paar Tage länger in der Ecke stehen, und das Entsorgen von Altglas wird gerne auf die lange Bank geschoben. Aber spätestens mit dem ersten Leuchten der Frühlingssonne kommt bei mir die Motivation gleich wieder zum Vorschein. Da verspüre ich mehr Elan mal wieder den Putzlappen in die Hand zu nehmen, die Böden zu wischen und Liegengebliebenes zu entrümpeln. Und findet ihr nicht auch, dass mit ein wenig Musik das Staubwischen, Wäsche waschen und Fenster putzen noch leichter fällt? Ein Frühjahrsputz sorgt aber nicht nur für Ordnung und Frische in unseren vier Wänden. Er kann auch der Seele richtig guttun. Gefühlt ist das doch im Moment auch eines der sinnvollsten Beschäftigungen, da wir viel Zeit zuhause verbringen J

 

Bereit für Balkonien

Wenn ich die ersten zwitschernden Vögel höre, wie sie den Früh­ling ankündigen, dann ist es für mich auch immer an der Zeit, den Balkon aus seinem Winterschlaf zu holen. Denn so ein „weiteres Zimmer“ an der frischen Luft kann besonders jetzt für unseren Geist sehr befreiend sein.

Schnell raus mit Tisch, Schirm und Klappstühlen und ran an Blumenkästen und -kübel – die ersten Frühblüher warten schon.

Zuerst befreie ich die vorhandenen Blumenkäs­ten und -töpfe von der alten Erde und den Überresten der Pflanzen, die den Winter nicht überlebt haben. Rissige Kästen oder spröde bzw. rostige Halterungen solltet ihr direkt austauschen, damit sie nicht zerbrechen oder herabfallen können und so zur Gefahr werden. Kleiner Tipp: Eine gründliche Balkonreinigung geht besonders einfach nach regnerischen Tagen von der Hand. Dann ist der Dreck schön durchgeweicht und lässt sich leicht entfernen. Aber aufgepasst, im Sinne einer guten Nachbarschaft sollten Erde und Schmutz nicht gleich auf dem Balkon unter Euch landen.

Und für alle, die aktuell noch im Baumarkt oder Blumenladen um die Ecke einkaufen können, kann nach der unangenehmen Pflicht dann endlich die Kür kommen, denn jetzt können wir bereits die ersten Pflanzen in die Balkonkästen setzen. Besonders Frühblüher wie Hyazinthen, Pri­meln, Pantoffelblumen oder auch Osterglo­cken zaubern schon im Frühling die ersten Farbtupfer auf den Balkon.
Für alle anderen: Mit ein paar Windlichtern, einer kuscheligen Decke und bunten Kissen könnt ihr auch so euren Balkon in eine eigene kleine Frühlingsoase verwandeln und das Pflanzen einfach noch etwas vertagen…

 

Schon gewusst?

Habt Ihr Schmetterlinge im Bauch? Wissenschaftler sind sich sicher: Frühlingsgefühle gibt es wirklich. Sobald die Tage länger werden, stellt der Körper den Hormonhaushalt um. Es werden nun verstärkt Endorphine, Testosteron und Östrogen produziert. Durch die zunehmende Lichteinwirkung wird im Gehirn zudem das Schlafhormon Melatonin reduziert.

Ich finde, dass man auch während der jetzigen Situation mit dem neuartigen Coronavirus Frühlingsgefühle in sich tragen kann und auch darf. Man muss einfach das Beste aus der jetzigen Situation machen. Denkt positiv, dann kommen wir sicher schnell wieder zur Normalität zurück. Bis dahin helft weiterhin mit, das Virus schnell zu bekämpfen, indem ihr zuhause bleibt und vor allem Abstand zu anderen haltet.

Eure Emma