BACKFACTORY GmbH Menü

Kuriose Feiertage und Adventsideen

Ich sag’s euch: Social Media bildet. Ehrlich. Ohne Instagram & Co hätte ich zum Beispiel nicht gewusst, dass es einen Welt-Konfetti-Tag gibt. Oder den internationalen Tag der Mitfahrgelegenheit.

Auf letzteren bin ich nämlich kürzlich erst über einen Social Media Post von Back-Factory aufmerksam geworden. Das fand ich so schräg, dass ich gleich weiter recherchiert habe und siehe da – der Kalender ist voll mit echt kuriosen Feiertagen. Heute, am 13. November, ist auch so ein besonderer Tag. Im Vergleich zum Tag der Tabellenkalkulation finde ich ihn aber wirklich ausgesprochen sympathisch. Denn heute ist sowohl der Welt-Nettigkeitstag als auch der Tag des Bloggens.

Wie nett ist das denn?

Nett sein ist also quasi Pflicht am 13. November. Der Aktionstag wurde 1998 am Eröffnungstag der Konferenz des World Kindess Movement von der japanischen Nettigkeitsbewegung initiiert. Ziel dieser Bewegung ist ein freundlicherer Umgang der Menschen miteinander für eine allgemein freundlichere Welt. Das mag sich vielleicht etwas abgehoben anhören, den Ansatz finde ich aber aller Ehren wert und sehr charmant. Daher habe ich mir gleich einmal vorgenommen, heute besonders nett zu sein. Einfach mal fremde Menschen anlächeln, meine Nachbarn mit einer kleinen Aufmerksamkeit überraschen oder längst überfällige Kontakte zu alten Bekannten wieder auffrischen – es kann so einfach sein.

Blog = Tagebuch? No way!

Dass der 13. November im Jahr 2018 auch für den „Tag des Bloggens“ ausgewählt wurde, hat ebenfalls einen guten Grund. Genau vor 30 Jahren stellte nämlich der Informatiker und Physiker Tim Berners-Lee, Erfinder des HTML und des World Wide Web, die erste Vorversion eines Blogs online und erschuf damit die Möglichkeit, trotz räumlicher Distanz mit anderen zu kommunizieren. Dafür bin ich ihm echt dankbar, denn bloggen, austauschen, Gedanken miteinander teilen, das mag ich sehr. Nicht nur, dass ich mich selber mitteilen kann, ich bekomme auch so viel Input und Anregungen durch meine lieben Blogger-Kollegen.

Neulich war ich zum Beispiel auf der Suche nach Ideen für einen kreativen Adventskalender. Schließlich ist es ja bald schon wieder so weit und auf die herkömmlichen Schokokalender aus dem Supermarkt habe ich ja mal so gar keine Lust. Wie üblich kam ich im Internet von Hölzchen auf Stöckchen und hab mich plötzlich in der großen weiten Weihnachtswelt wiedergefunden. Rundum-Weihnachtsstimmung inklusive. Und weil ich als Bloggerin auch mit euch gerne Ideen und Anregungen teile, habe ich euch einmal meine persönliche Top5 für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit zusammengestellt.

 

Emma Bagels Weihnachtszauber

1. Deko, die verzaubert

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden – die einen mögen es kuschelig und gemütlich-rustikal, die anderen schlicht und eher elegant. Aber so oder so: Ob Tannenzweige oder ein schlichter Ast mit dezenten Kugeln, Lichterketten oder Kerzen, Fensterbilder, Sterne aus Papier oder Stroh – winterliche und weihnachtliche Deko verwandelt jeden Raum in deine ganz persönliche Wohlfühloase. Deiner Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Einige wirklich zauberhafte Ideen für dein weihnachtliches Zuhause findest du zum Beispiel hier:

https://www.smillaswohngefuehl.com/tag/weihnachtsdeko/

https://www.solebich.de/wohnen/weihnachtsdeko

 

2. Adventskalender: 24 kleine Freuden

Mal ehrlich, für den guten, alten Adventskalender ist man doch einfach nie zu alt, oder? Als Geschenk für die Lieben oder einfach auch mal, um sich selbst etwas Gutes zu tun. Besonders schön ist es natürlich, wenn der Kalender deine persönliche Handschrift trägt. Lass deiner Kreativität einfach freien Lauf und bastel drauf los. Streichholzschachteln oder Toilettenpapierrollen, Schachteln, Tüten oder kleine Päckchen, gefüllt mit Süßigkeiten, kleinen Geschenken, Gutscheinen oder lieben Wünschen…alles ist möglich. Wenn dir noch Anregungen fehlen, schau doch mal hier:

https://sinnenrausch.at/category/adventskalender/

 

Nicht selbstgemacht, aber trotzdem extrem cool sind sogenannte Charity-Adventskalender, mit denen du nicht nur Freunden oder deiner Familie eine Freude machst, sondern auch gemeinnützige Projekte oder Aktionen unterstützt. Ich find’s großartig!

https://www.mein-adventskalender.de/aktuell/charity-adventskalender/

 

3. Weihnachtsduft in jedem Raum

Wer fühlt sich beim Duft von Vanille, Zimt und Nelken, von Tannenzweigen, Tee oder heißer Schokolade nicht sofort in Weihnachtsstimmung versetzt? Da werden Kindheitserinnerungen wach und mir wird ganz warm ums Herz. Das Beste ist, ihr könnt euch euren persönlichen Weihnachtsduft ganz einfach nach Hause holen. Mit selbst zusammengestellten Potpourris, Duftölen oder zum Beispiel diesen Duftgläsern, die übrigens auch perfekt zum Verschenken geeignet sind:

https://www.regesleben.com/natuerlicher-weihnachtsduft-aus-dem-glas-diy/

 

4. Backen und genießen

Apropos Weihnachtsduft: Alleine der Gedanke an Zimtsterne, Vanillekipferl, Christstollen oder Lebkuchen verursacht bei mir eine Gänsehaut. Wenn zu Hause endlich die Weihnachtsbäckerei in Gang kommt und es überall so köstlich und verführerisch riecht. Einfach himmlisch. Ich persönlich mag ja besonders gerne die Klassiker, die es schon bei Oma auf dem Plätzchenteller gab. Trotzdem probiere ich auch jedes Jahr auch neue Rezepte mit spannenden Zutaten aus. Ich möchte schließlich nichts verpassen. Ein paar Anregungen gefällig? Aber gerne doch!

https://www.emmaslieblingsstuecke.com/plaetzchen-rezepte/

 

5. (Mit) Freude schenken

Ja, ich weiß, beim Thema Weihnachtsgeschenke bricht schnell mal der Angstschweiß aus. Überall leuchten schon Adventslichter im Fenster, Freunde laden ein zu Punsch und Plätzchen und man selbst läuft durch die Geschäfte und gerät in Panik: Was soll man bloß schenken? Ich habe mir angewöhnt, einen Gang runter zu schalten. Und mich besser zu organisieren. Das klappt am besten mit einer To-Do-Liste. Was genau muss ich noch besorgen? Und wem will ich überhaupt etwas schenken? Was muss ich verpacken und vielleicht noch zur Post bringen? So behalte ich den Überblick und bleibe entspannt. Denn Schenken beginnt im Kopf und ist doch etwas Schönes! Mein persönlicher Tipp: Verleiht euren Geschenken mit einer liebevollen Verpackung eure ganz individuelle Note. Lasst euch einfach mal inspirieren:

https://www.anita.com/blog/de/geschenke-verpacken/

 

Also meine Lieben, seid nett zueinander und genießt die Vorfreude auf eine gemütliche und stimmungsvolle Weihnachtszeit!

 

Bis bald,

Eure Emma Bagel